Gründen mit Komponenten: Das Beispiel RatioDrink – ein Erfahrungsbericht

Hier geht´s zum Video meines Vortrages am Entrepreneurship Summit 2015 an der Freien Universität Berlin.

Gründen mit Komponenten: Das Beispiel RatioDrink – ein Erfahrungsbericht

Doch seht selbst!

Betrügersche Abofalle und Abbuchung von der Telefonrechnung – Rechtsfreier Raum mit dringendem Handlungsbedarf der Politik

Am Wochenende wurden 6,99 Euro von einer mir nicht bekannten Firma von meiner Telefonrechnung abgebucht. Ich habe keinerlei Geschäftsbeziehung mit diesem Unternehmen, die Firma ist mir völlig unbekannt.

E-Plus ist so „nett“, dass sie mir wenigstens eine SMS schreiben, in der ich darüber informiert werde, dass meine Telefonrechnung belastet wurde. Dies sollte aber das Mindeste sein, dass Kunden darüber informiert werden, wenn Geld von der Telefonrechnung abgebucht wird.

Heute früh habe ich sofort bei E-Plus angerufen, um meine Telefonrechnung für Drittanbieter sperren zu lassen. Dies empfehle ich jedem, das ebenfalls zu tun. Außerdem wollte ich erfahren, wer den Betrag von meinem Konto abgeucht hat. E-Plus konnte mir dazu nur den Namen der Firma, eine Mailadresse sowie eine 0180-Telefonnummer nennen. Die Domain der Mailadresse ist bei der Toplevel-Domain .cc, also auf den Kokosinseln, die politisch zu Australien gehören. Also eher schwierig, da eine verantwortliche Person oder Firma herauszubekommen… Eine ladungsfähige Anschrift konnte mir E-Plus nicht nennen. Lapidar wurde mir mitgeteilt, da sei ich wohl in eine „ABOFALLE“ getappt. ABOFALLE? „Abofalle“ halte ich für einen  sehr dürftigen Begriff, um daraus einen Zahlungsanspruch abzuleiten und diesen im Auftrag Dritter von der Telefonrechnung abzubuchen. Ich hätte wohl aus Versehen auf einen Banner geklickt und damit ein Abo abgeschlossen. E-Plus teilte mir mit, dass der Betrag von 6,99 Euro abgebucht sei und dies auch nicht rückgängig machen könne.

Zu diesem Vorgang habe ich nun einige grundsätzliche Fragen:

  • Da ich kein rechtsgültiges „Abo“ bei dem mir unbekannten Anbieter abgeschlossen habe und dieser trotzdem Geld von mir erschlichen hat, werde ich diesen wegen Betruges anzeigen.
  • Kann mein Telefonanbieter als „Erfüllungsgehilfe“ mitverantwortlich gemacht werden? Eine entsprechende Anzeige prüfe ich derzeit.
  • Nach Fernabsatzgesetz muss ich bei jedem Kauf einen Button klicken „jetzt zahlungspflichtig Bestellen“. Dies war hier nicht der Fall. Kann so ein rechtsgültiges Abo abgeschlossen werden?
  • Nach dem Geldwäschegesetz muss m.E. der Zahlungsempfänger bekannt sein. Wenn E-Plus nicht mal eine ladungsfähige Anschrift, geschweige denn steuerliche Daten zum Zahlungsempfänger vorliegen, macht sich E-Plus dann nicht zumindest mitschuldig, wenn E-Plus das Inkasso für betrügerische Drittanbieter übernimmt?
  • Kann der Telefonanbieter sich hier der Beihilfe zum Steuerbetrug schuldig gemacht haben?
  • Die Anforderungen an Lastschriften wurden im Rahmen der Einführung des EU-weiten  SEPA-Verfahrens deutlich verschärft zugunsten der Verbrauchersicherheit. Lastschiften müssen vorab angekündigt werden, sind widerrufbar etc. Wie kann es sein, dass einfach von einer „Telefonrechnung“ Beträge für Drittanbieter ohne Kontrolle, ohne vollständige Annbieterdaten und ohne Widerrufsrecht „abgebucht“ werden können?
  • Übernimmt der Telefonanbieter hier die Aufgaben eine Bankgeschäfts und unterliegt somit der Kontrolle durch die BaFin?
  • Welche Institutionen sind hier die richtigen Ansprechpartner? Finanzamt, Netzaufsicht, BaFin, Verbraucherschutz und Staatsanwaltschaft sehe ich hier in erster Linie involviert. Dazu müsste der Gesetzgeber involviert werden, wenn hier wirklich eine Gesetzeslücke bestehen sollte.

Hat jemand ebenfalls mit solchen „Abofallen“ und Betrugsdelikten Erfahrung? Ich freue mich über Rückmeldungen dazu!

 

Rafael Kugel

Rafael Kugel ist Gründer und Vorstand der RatioDrink AG.  Die RatioDrink AG ist ein Paradebeispiel für das Gründen und den Aufbau eines neuen Unternehmens aus Funktionskomponenten. Neben der RatioDrink AG ist Rafael Kugel auch Gründer weiterer Unternehmen wie z.B. rapskernoel.info und ist an diversen Startups beteiligt.